Review // RdL Young – Nail Agent

Produktsponsoring von Rossmann

Hallihallo ihr Lieben,

ich durfte für Rossmann die Nail Agent* LE von RdL Young testen. Die Preview der LE sah sehr vielversprechend aus. Eine Limited Edition nur für Nailart? Jackpot! Auch wenn ich die Verpackung und das Design von RdL und RdL Young immer sehr unmodisch und nicht immer ansprechend finde, so ist es doch der Inhalt der zählt, oder?

Rival-de-loop-young-nail-agent-limited-edition-LE

Die LE gibt es seit Mitte Juni in den Läden. Enthalten sind fünf Nagellacke, Peel-Off Basecoat, Colour Stop, Nagellackentferner und zwei Nailartpinsel.

Um den Swatchmarathon zu starten, habe ich natürlich mit der Peel-Off Base angefangen. Der Pinsel ist schön breit und das Lackieren damit ist wirklich kinderleicht. Leider braucht sie eine gefühlte Ewigkeit um zu trocknen. Ich musste zwischendurch häufiger testen, ob sie denn nun trocken ist (sie wird dann übrigens matt – Geduld!) und blieb regelmäßig mit dem Finger kleben. Solche Basecoats bieten sich ja vor allem bei Glitzerlack an. Ob man nun länger braucht, um im Nachhinein den Glitzer wieder abzulackieren oder um vorher die Base trocknen zu lassen – Geschmackssache. Eine Zeitersparnis hatte ich damit leider nicht. Ja, die Base funktioniert sehr gut. Der Lack lässt sich gut abziehen, aber mir persönlich dauert es viel zu lang bis sie getrocknet ist.

Rival-de-loop-young-nail-agent-limited-edition-LE-colour-stop-peel-of-base-coat

Der Colour Stop ist bei mir auf ganzer Linie durchgefallen. Der Pinsel ist zunächst sehr hart. Man muss ihn ein paar mal auf eine harte Unterlage drücken, um die Härchen voneinander zu trennen. Der Auftrag ist noch okay, aber doch recht anders als bei der Latexmilch. Der Colour Stop hat eine eher pastöse Konsistenz und erinnert etwas an Deckweiß aus der Grundschule. Die Trockenzeit ist phänomenal lang. Hat man es tatsächlich bis zum Ende durchgehalten und der Colour Stop ist durchgetrocknet so löst er sich leider nur in Stücken und nicht komplett ab. Nein, danke! Gute Idee – schlecht umgesetzt.

Die fünf Nagellackfarben sind Basics. Keine Farbe hat das gewisse Etwas. Es sind eben Standardfarben, die man mal für ein Design braucht, aber dennoch hätte ich mir hier etwas mehr Pfiff gewünscht. Sehr passend aber der Zeitpunkt zur EM. Damit lassen sich auf jeden Fall einige Flaggen pinseln. ;)

Ich wollte euch gern wie hier üblich jede Farbe einzeln auf der Hand swatchen. Bitte verzeiht, aber bereits nach dem Daumen war mir klar: das gibt nichts ausser Frust und Ärger. Also habe ich mich schnell umentschieden und euch eine kunterbunte M&M’s Hand lackiert. Keine Sorge ihr verpasst hier nichts.

Rival-de-loop-young-nail-agent-limited-edition-le-nagellack-I'm-innocent-Licence-to-thrill-security-guard-undercover-top-secret-swatch

I’m innocent ist Sonnengelb ohne einen Hauch Orange. Sehr rein, aber auch sehr sheer. Nach drei Schichten kann man noch etwas Nagelweiß erahnen. Licence to thrill ist ein helles Tomatenrot. Nach zwei Schichten solala deckend. Akzeptabel, aber irgendwie nicht aussergewöhnlich genug. Security guard erinnert mich etwas an das Grün von Tennisplätzen. Deckt nach zwei Schichten. Undercover ist leider das schwarze blaue Schaf in der Familie. Ihr seht hier vier Schichten und ich bin immer noch nicht überzeugt vom Endergebnis. Für mich war dieses strahlende Blau die einzig interessante Farbe. Leider versagt er bei der Performance. Top secret ist für mich als schwarzer Lack auch nicht überzeugend, denn er braucht zwei Schichten. „Pardon, aber ich habe Lacke, die bereits nach einer Schicht decken. Da bist du leider raus.“

Rival-de-loop-young-nail-agent-limited-edition-le-nagellack-I'm-innocent-Licence-to-thrill-security-guard-undercover-top-secret-swatch-1

Ihr seht, ich finde die Lacke eher enttäuschend. Vor allem vor dem Hintergrund, dass es sich hier um eine LE für Nailart handelt, macht es nur noch schlimmer. Denn da erwarte ich sehr gute Deckkraft und hohe Pigmentierung. Wenn ich ein Design pinsel oder stampe, möchte ich nicht noch 2-3 Mal drüber gehen, damit es ganz deckt. Ihr versteht …

Rival-de-loop-young-nail-agent-limited-edition-le-nailart-pinsel-fan-brush-liner

Die Nailart Pinsel sowohl der Fan Brush als auch der Liner, sind von der Handhabung ganz okay. Ich habe solche Pinsel noch nicht und wollte sie tatsächlich gerne mal ausprobieren. Die Pinselhaare sind gut und fächern nicht unnötig auf. Wenn man jetzt noch gut in Freihanddesigns wäre, wäre alles gut. Einziger Kritikpunkt hier ist das Gewicht der Pinsel. Der Stiel ist aus Plastik und sehr leicht. Es gibt sicherlich auch schwereren und hochwertigeren Kunststoff. So liegen sie leider sehr luftig leicht in der Hand und mir fehlt für ein „schönes“ Gefühl und eine sichere, feste Haltung etwas Gewicht, das meiner Hand Feedback gibt.

Rival-de-loop-young-nail-agent-limited-edition-le-nagellackentferner

Restlos begeistert bin ich von dem Nagellackentferner. Es handelt sich hierbei um einen Nagellackentferner mit integriertem Schwamm im Döschen. Finger rein stecken, etwas hin und her drehen, *zack* fertig. Das klappt tatsächlich (ihr müsst wissen, ich hatte so einen NLE noch nie). Ich bin ein bisschen fasziniert, dass ich damit wirklich alles in Sekundenbruchteilen von den Nägeln bekomme. Egal ob Rot, ob Blau, ob aufwendiges Design oder sechs Schichten Nagellack. Alles geht ab und nirgends bleiben verfärbte Rückstände. Und das beste. Er riecht gar nicht nach Entferner, wenn man das Döschen aufschraubt nimmt man einen fruchtig süßen Aprikosengeruch wahr. Der NLE enthält zudem Glycerin und Öl und meine Nägel glänzen danach etwas gepflegt. Eine Nagelpflege kann es zwar nicht ersetzten, aber immerhin werden die Nägel nicht noch unnötig ausgetrocknet.

So! Das war es, mein hartes Urteil. Leider kann die LE mich nicht wirklich überzeugen. Das Thema hätte so viel mehr geboten, wurde aber eher unzureichend umgesetzt. Was denkt ihr dazu? Hättet oder habt ihr euch etwas gekauft? Spricht euch RdL eigentlich an?

Unterschrift Vola

Advertisements

9 Gedanken zu “Review // RdL Young – Nail Agent

  1. Nail Art Lacke die nicht decken sind ja wohl völlig ohne Sinn! Interessant find‘ ich am Peel Off Base Coat dass er klar ist, die sind ja meistens weiß, ob der wohl andere Inhaltsstoffe hat? Oder ist das einfach klarer Kleber und fertig?

    Hätte alles schön sein können, schade drum :(

    Gefällt 1 Person

  2. Ich hab die Sachen im Regal gesehen und gedacht: Sieht aus wie mein erster Nagellack, den ich mit 12 oder so hatte. Für Kinderhände ok, aber ansonsten null ansprechend. Wie kann man nur so billig aussehende Verpackungen designen?? :’D
    Naja, und der Nagellackentferner in der Dose ist ja auch nichts neues mehr. Gibt es schon ewig von P2 oder ebelin oder essence. Ich benutze ihn auch schon ewig, bis auf Glitzer-Lack bekommt der alles echt easy runter. :)

    Gefällt mir

  3. Ich hab das Gelb und Rot gekauft sowie die beiden Pinsel. Die Lacke sind ganz okay für Deutschland Flaggen Designs, da ich kein Gelb hatte (jetzt hab ich 2, haha). Die Pinsel sind mir echt zu leicht.

    Und das Design … RdL Young versucht ja schon auf trendy zu machen, aber irgendwie find ich es immer noch furchtbar im Design. Von der Mutterfirma RdL ganz zu schweigen.

    Gefällt mir

    1. Halleluja. Ich hatte auch ein komisches Gefühl beim halten der Pinsel. Also ja sie funktionieren, aber hmpppf…
      Das Design benötigt Überarbeitung. Erinnert mich immer an die „coole“ Kosmetik, die damals in der Bravo oder Mädchen. Es fehlt definitv etwas modernes. Und so schwer kann das ja nicht sein. Essence etc schaffen das ja auch.

      Gefällt mir

Lass mir doch einen Kommentar da.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s