Liebster Award hoch 2

Hallo ihr Lieben,

mein Herz hat einen Sprung gemacht als ich erfahren habe, dass Wenonah mich für den Liebster Award nominiert hat. Und als wäre das nicht genug, erfahre ich ein paar Tage später, dass auch Ela mich nominiert hat. Ich danke euch beiden. Es ist so schön zu wissen, dass man mit dem eigenen Blog jemanden erreicht und glücklich macht. Ihr habt mir ein riesiges Lächeln aufs Gesicht gezaubert. Ich freue mich riesig.

LiebsterAward

Wenonah’s Fragen an mich:

1. Warum hast du mit deinem Blog begonnen? – Ich war sehr lange Zeit schon Leser diverser Beautyblogs. Ich erinnere mich noch daran, dass ich eines Abends in den Untiefen des Internets verschwand und ziellos durch das Netz schwirrte bis ich plötzlich magimania entdeckte. Mein erster Kontakt mit Beautyblogs und danach gab es kein Halten mehr. Mein Lesezeichenordner quoll über mit Links zu hunderten von Blogs, die ich regelmäßig alle zwei – drei Tage besuchte. Irgendwann hatte ich mal völlig konträre Erfahrungen mit einem Produkt gemacht und so wurde ich ganz fix Beautytester, um der Welt meine absolut wichtige (Achtung, Ironie.) Meinung kundzutun. Der kurze Text und die fehlende Gestaltungsmöglichkeit brachte mich immer häufiger dazu, dass ich überlegte doch einfach selbst einen Blog zu starten. Ich habe eeeeewig (fast 1 Jahr) hin und her überlegt. Ich habe mich vorher sehr umfassend informiert und dann eines Abends meinen Blog erstellt. Tada! Da war ich.

2. Könntest du dir vorstellen, neben deinem Blog auch andere Sachen zu schreiben, wie z.B. ein Buch? – Ich habe tatsächlich in der Schule an einer Schreibwerkstatt AG teilgenommen und mein Name steht sogar in einem Buch, welches man sogar auf Amazon kaufen kann. ;) Mittlerweile bleibe ich lieber bei lyrischen Auschmückungen meiner Nagellackbeschreibungen.

3. Wie viele Stunden am Tag kümmerst du dich um deinen Blog? – Das ist ganz unterschiedlich, manchmal kommt eben doch das echte Leben dazwischen. Ich beantworte die Kommentare, schaue auf Social-Media Kanälen vorbei und manchmal blogge ich noch ein bisschen oder schreibe Ideen auf. Durchschnittlich kommen da so 45 – 60 Minuten am Tag zusammen. Sollte mich der Schreib- und Fotografierwahn erfassen, dann kann aber auch schon mal ein ganzer Tag oder sogar ein ganzes Wochenende dafür drauf gehen. Es ist aber Zeit, die ich gern investiere.

4 .Wie viele Stunden am Tag verbringst du damit, andere Blogs zu lesen? – Auf anderen Blogs schaue ich immer in den Abendstunden vorbei. Dabei gehe ich meinen Bloglovin-Feed durch und lese mich durch die neuen Posts. Da können dann auch schon mal gute zwei Stunden im Nu verfliegen. Danach noch ein bisschen Instagram und dann geht’s ins Bett.

5. Was sagst du zur Politik? – Politik ist – ja ich gebe es zu – überhaupt gar nicht, nix, nada, mein Metier. Ich weiß nicht wer für was steht und wann was wo gesagt hat. Ich gehe alle paar Jahre fleißig wählen und informiere mich in diesem Zeitraum wesentlich intensiver darüber was grad los ist, damit ich die für mich richtige Wahl treffen kann.

6. Wie würdest du den Welthunger bekämpfen? – Ich habe diesbezüglich eine äußerst brilliante Idee. :D Es sollten einfach direkt von allen arbeitenden Menschen 1€ vom Bruttolohn abgezogen und für die Welthungerhilfe bzw. andere äquivalente Organisationen gespendet werden. Monatlich 1€ tut niemandem weh und fällt im Netto auch tatsächlich kaum bis gar nicht auf. Überlegt mal wie viel Geld dabei gesammelt werden würde.

7. Deine Lieblingssendung / -serie / dein Lieblingsfilm? – Solange ich mich zurückerinnern kann, schaue ich schon immer die Simpsons. Um 18Uhr Simpsons gucken, ist für mich ein fast tägliches Ritual geworden bei dem ich einfach runterkomme. Ja, ich kenne fast alle Folgen, aber das macht nichts. Ich schaue sie gern nochmal. Bei Lieblingsfilmen wird es schon schwieriger. Ja, ich liebe Disneyfilme – darüber müssen wir nicht reden. Ich liebe sie alle. Ein Film, den ich mir immer und immer wieder anschauen kann, muss mich fesseln und entweder zum Weinen bringen oder geistig fordern. Spitzenreiter sind dabei sicherlich The Butterfly Effect, The Life of Pi (Kategorie: Vola heult dann wie ein Schlosshund) und Interstellar, der mich über die Dimensionalität des Seins und des uns umgebenden Universums nachdenken lässt. Muss man als Physiker auch einfach toll finden!

8. Dein Lieblingszitat? – Du bist nur mit einem kleinen Funken Wahnsinn gesegnet. Du darfst ihn nicht verlieren. (Robin Williams)

9. Gibt es einen bestimmten Autor, den du sehr schätzt, und warum? Ich lese ein bestimmtes Genre und wenn es ein neues Buch von diesem und jenen Autor gibt, dann ist klar, dass ich es lesen muss. Denn ich weiß: natürlich wird es mir gefallen, denn mir gefallen alle Bücher von …! Autoren, die mich glücklich machen sind unter anderem Moers, Pratchett und natürlich J.K. Rowling (Ich sage nur: Harry Potter. Mehr muss man dazu nicht erklären.). Moers fesselt mich vom ersten Buchstaben an. Diese Wortgewandtheit, dieser Witz. Ich bin gebannt, atme mit dem Protagonisten und habe Angst, spüre die Gänsehaut. Meine Nerven sind gespannt wie Drahtseile, wenn es runter ins Labyrinth geht – wartet dort der Schattenkönig? Pratchett trifft zu hundert Prozent meinen Humor. Ich liebe seine Texte. “ Wenn ein Millionen Tonnen schwerer zorniger Elefant vom Himmel fällt, ohne dass jemand da ist, der ihn hört – verursacht er dann ein Geräusch?“ Zum Glück gibt es noch genug Bücher, die ich noch nicht von ihm gelesen hab.

10. Welches war dein Lieblingsfach in der Schule? – Easy. Physik natürlich. Okay, Chemie und Mathe mochte ich auch.

11. Welche 3 Dinge würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen, und wen? – Ich habe das Gefühl, dass „eine Handtasche mit unaufspürbarem Ausdehnungszauber, in die alles hineinpasst“ nicht die richtige Antwort für diese Frage ist. Schade! Natürlich würde Mr. Vola mitkommen. Ist ja wohl klar. Die drei Dinge sind dann eher schon schwieriger. Ich bin da etwas praktisch veranlagt von daher kommt ein Schweitzer Taschenmesser mit. Eine Destille, um aus Salzwasser Trinkwasser zu machen, wäre auch nicht schlecht. Eine Kopfbedeckung, damit ich keinen Sonnenstich bekomme!

Ela’s Fragen:

1. Wieso hast du angefangen zu bloggen? – Siehe oben (:

2. Woher nimmst du die Inspiration für deine Blogbeiträge? – Nägel lackiere ich zum Glück so häufig, dass mir da nicht die Ideen ausgehen. Dennoch schaue ich natürlich was grad so los ist in der Bloggerwelt, welches Thema ist derzeit überall zu finden. Neue Postideen finde ich übrigens auch aus den Suchanfragen mit denen man von Google zu mir kommt. Falls es wirklich zu einem ganz fürchterlichen Kreativitätstief kommt, hilft Pinterest. Einfach mal nach blogging tips oder beauty suchen und schon ist man wieder ganz drin in der Materie.

3. Liest du auch andere Blogs? Wenn ja, welche? – Oh ja. Sehr viele sogar. Meine allerliebsten findet ihr übrigens hier. Wenn im Kommentarfeld auch eine Webseite hinterlassen wird, schaue ich auch gerne durch die Blogs meiner lieben Leser und stöbere quer durch den Blog. Wenn mich auf Instagram ein Bild anspricht und diese Person auch noch einen Blog hat, na dann bin ich natürlich auch schnell auf der Seite und bin wahrscheinlich auch bald neuer Leser.

4. Wie sieht für dich ein perfekter Tag aus? – Mein perfekter Tag startet mit ausschlafen. Ich liebe es dann noch etwas im Bett liegen zu bleiben und mich richtig doll in alle Decken (Mr. Vola macht dann nämlich hoffentlich schon Frühstück) einzukuscheln. Nach dem Frühstück würde ich mich zurecht machen. Der Lidstrich würde sofort auf BEIDEN Seiten gleichmäßig gelingen und ich hätte einen fantastischen Good-Hair-Day. Mr. Vola und ich würden etwas unternehmen. Vielleicht gingen wir in den Zoo. Ich würde wie immer Stunden vor dem Tiger- und Löwengehege sitzen. In die Schneeleoparden würde ich mich verlieben und wieder Pläne aushecken wie ich sie nachhause bekomme. Wahrscheinlich wäre dann schon Abend, weil ich wieder zu viel Zeit damit verplempert hätte zu sagen: Oh nein, schau mal wie süüüüüüüüß. Falls nicht, gäbe es jetzt noch Kuchen, andernfalls eben schon Abendessen. Optimalerweise Sushi oder Burger mit Süßkartoffelpommes oder ein schönes Lachsfilet! Danach würden wir uns mit Freunden treffen und es gäbe viel zu erzählen (ja natürlich von den Schneeleoparden) und es würde viel gelacht. Der Abend könnte spät werden, aber das macht nichts, denn ich hätte ziemlich viel Spaß. Irgendwann tief in der Nacht gehen wir nachhause und ich falle aufs Bett. Ausgepowert und ziemlich glücklich würde ich sehr schnell einschlafen.

5. Welche drei Dinge würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen? – Da ich auf dieser Insel offensichtlich wirklich alleine bin, heißt das Ziel so schnell wie möglich gerettet zu werden. Ich brauche also einen Kompass, eine Rettungsweste – gesehen werden und nicht untergehen, wenn ich mich ins Meer wage, sind von Vorteil – und eine Leuchtrakete mit mehr als einem Schuss (Das Fernsehen hat mir beigebracht, dass ein einziger nie reicht!).

6. Welche Orte und Länder würdest du gern bereisen? – Auf meiner To Do Liste steht ganz weit oben Amerika, diesen Sommer ist es so weit. Juhu! Außerdem haben die skandinavischen Länder eine magische Anziehung für mich. Polarlichter auf den Lofoten ist ein Traum von mir. Etwas näher wäre da schon Irland. So viel Freiheit und Idylle muss ich selbst mal sehen.

7. Welche Fähigkeit würdest du gern weiter ausbauen? – Ich würde gern wieder mehr zeichnen. Ich war lange Zeit abends auf einer Kunstschule,, was ich nach dem Abitur aber beendet hatte, weil ich nun doch nicht an die Kunsthochschule wollte. Leider leider verlernt man tatsächlich viel und man kommt aus der Übung, wenn man nichts mehr macht.

8. Was sind deine drei schlechtesten Charaktereigenschaften? – Ich bin nicht spontan. Ich plane gern alles durch und organisiere alles von A bis Z. Ich werde schnell grummelig, wenn jemand dann alles über den Haufen wirft und sagt: Hey, lass und doch lieber dies und das machen! Problem Nummer Zwei: ich bin dann sehr schnell bockig. Sei es Trotz oder einfach ein schlechter Tag, wenn ich schlechte Laune habe, dann so richtig und dann kann ich das selten einfach ablegen. Charaktereigenschaft Nummer Drei, die ich gern ändern würde: Schüchternheit. Glaubt mir, umgeben von Leuten, die ich kenne bin ich der Knaller! :D Aber allein? Mit Fremden? Was jemanden anrufen, den ich nicht kenne? No Way. Auf einer Party mit Fremden Leuten bin ich das Reh auf der Autobahn. Starr und erschrocken. Ich bin nicht der Mensch, der dann auf jemanden zugeht und ihn anspricht. Ein Gespräch aufbauen? Kann ich … nicht. Ich brauche jemanden, der mich leitet. Jemand, der mich an die Hand nimmt. Eine Rettungsboje quasi.

9. Dein Lieblingszitat? – Zum Glück kann ich hier noch ein zweites nennen, denn obwohl es nur eine fiktive Figur ist, war Albus Dumbledore ein ziemlich schlauer Mann. Happiness can be found even in the darkness of times if only one remembers to turn on the light!

10. Dein Lieblinsschaupieler – / sänger? – Mein Lieblingsschauspieler wird wohl ewig Robin Williams bleiben. Seine Filme haben mich durch die Kindheit begleitet. Er hat Charme und Herz in jede seiner Rollen gebracht. Er war ein ganz wunderbarer Schauspieler. Wenn es um Musik geht, wird das ganze schon schwieriger. Ich höre sehr gern und sehr viel Musik. Ich mag sehr viele unterschiedliche Genre und es ist wirklich unmöglich mich auf einen ganz bestimmten Künstler festzulegen. Ich werde bis zum Rest meines Lebens Backstreet Boy Fan bleiben :D Jaja,… die Jugend. Aber genauso mag ich Norah Jones, Katie Melua und Jack Johnson. Um noch mehr Chaos reinzubringen, mag ich auch noch die Musik von 30 seconds to mars und Paramore. Und ja ich kann die Texte von Limp Bizkit mitrappen und ich habe auch so einige Alben von Evanescence hier stehen. Ihr seht: bunt gemischt. Sehr bunt.

11. Wann hast du dir zuletzt etwas Gutes getan – und was? – Ich habe mir zum Umzug endlich einen Schminktisch gegönnt. Ich wollte schon immer einen Tisch haben, welcher mein kostbares Gut beherbergt. Und nun strahlt er mich an in seinem hochglanzweiß und dieser makellosen Tischplatte. Meiner! Nur für mich :)


Nun liegt es also an mir den Award weiterzureichen. Ich nominiere Jenny von Zuckergrafie. Ich freue mich immer wieder, wenn ich sehe, dass es einen neuen Post bei Jenny gibt. Ich mag ihre Bilder und ihre Art zu schreiben. Ich weiß, dass ich mich auf ihr Urteil verlassen kann. Außerdem bin ich sehr froh, dass ich sie mittlerweile auch privat kennenlernen durfte. Nicht nur online, sondern auch offline ein unglaublich netter und sympathischer Mensch! Nominierte Nummer zwei ist Sophe von Warum nicht jetzt?. Ich schaue so so gern bei ihr vorbei und ich habe bei ihren Texten einfach jedes Mal das Gefühl, dass wir von Typ her auf derselben Wellenlänge schwimmen. Außerdem bin ich davon fasziniert, dass sie es einfach wirklich jeden Tag schafft einen neuen Post zu veröffentlichen. Chapeau Madame! Last but not least Steffi von frisch lackiert. Habt ihr schon mal bei ihr vorbeigeschaut? Ihre Nägel sind ein Traum. So viel Präzision, da schwärme ich ja von. Ihre Nageldesigns sind so schön. Ganz klar finde ich bei ihr meine tägliche Dosis Inspiration!

 

Meine Fragen für die Nominierten:

1. Was ist dein ultimativer Tipp, der dir das Bloggen leichter macht?

2. Wer ist dein Blog-Vorbild? Dein großes Idol?

3. Was denken Freunde und Familie über deinen Blog?

4. Was hast du extra fürs Bloggen gelernt?

5. Was motiviert dich dranzubleiben?

6. Ein Buch, das jeder in seinem Leben gelesen haben sollte?

7. Was machst du, um richtig abzuschalten?

8. Welche Hobbies hast du?

9. Wenn du dich entscheiden könntest in einer anderen Zeit zu leben, welche wäre das? Warum?

10. Was macht dich glücklich?

11. Was möchtest du in deinem Leben noch erreichen?

Der Leitfaden für die Nominierten:
  1. Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke den Blog in deinem Artikel.
  2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
    (entweder in einem eigenen Artikel oder hier in den Kommentaren)
  3. Nominiere 1 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award.
  4. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  5. Schreibe diese Regeln in deinen Liebster-Award-Blog-Artikel.
  6. Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.

Unterschrift Vola

Advertisements

7 Gedanken zu “Liebster Award hoch 2

  1. Sehr tolle Antworten zu den Fragen! Bei dem Leuchtraketen-Satz musste ich tatsächlich sehr lachen ( was bei mir selten vorkommt ) und deine drei schlechtesten Charaktereigenschaften sind auch meine. Trotzig, bockig, launisch und schüchtern.
    Es ist immer wieder interessant, mehr über die Menschen hinter den Blogs zu erfahren…
    Toll gemacht!!

    Gefällt mir

Lass mir doch einen Kommentar da.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s